Infos

Aufgrund der gestiegenen Versandgebühren der DHL mussten wir unsere Versandkosten anpassen. Wir versenden nun zu folgenden Preisen:

bis 3kg: 4,70 Euro

bis 5kg: 5,70 Euro

bis 10kg: 6,90 Euro

bis 20kg: 11,20 Euro

bis 31,5kg: 13,50 Euro

Die neue Ernte und der Klimawandel

Die Ernte des Winters 2023/2024 erwies sich als eine der schwierigsten der letzten Jahrzehnte in Griechenland. Und dies gleich aus mehreren Gründen. Zunächst ist es das zweite Jahr, in dem es europaweit eine geringere Erntemenge Oliven gibt. Bei Messinis Gea konnten nur 40 Prozent der letztjährigen Ernte eingefahren werden.

Süd-Peloponnes steht im Vergleich zu anderen Regionen Griechenlands relativ gut da, was die jetzige Ernte betrifft. Kreta zum Beispiel erlebt eine wahre Katastrophe, viele Anbaugebiete im Griechenland, Italien und Spanien sind abgebrannt, vertrocknet oder überschwemmt worden. Es ist endgültig allen klar geworden, dass sich die Auswirkungen der Klimakrise verfestigt haben. Je südlichen desto bemerkbar ist die Dürre und die Verwüstung der Olivenhaine. Es zeichnet sich ab, dass diese Entwicklungen in den kommenden Jahren weiter zunehmen werden und sich die Lage für landwirtschaftliche Projekte in ganz Europa verschlimmern werden.

Unter diesen Bedingungen haben auch die Mitglieder der Kooperative Messinis Gea zu kämpfen. Es sind vorwiegend kleine Produzent: innen – 12.000 Olivenbäume insgesamt –, die jetzt mit erhöhten Produktionskosten und gleichzeitig mit einer schlechteren (geringeren) Ernte konfrontiert sind. Hauptgrund dafür sind die gestiegenen Energiekosten und die Tagelöhne der Landarbeiter:innen. Den zweiten Grund möchten wir etwas ausführlicher erläutern: Letztes Jahr haben die Landarbeiter:innen in Griechenland 45-55 Euro pro Tag erhalten, dieses Jahr 65-75 Euro, was wir viel fairer finden. Grundstein von unserem Projekt ist die faire Entlohnung der Bäuer:innen und der Landarbeiter:innen.

Dies werden wir alle auch in dieses Saison versuchen. Wir werden den spekulativen Preiserhöhungen nicht folgen, jedoch dem Grundsatz treu bleiben, dass die Kooperative für ihre Arbeit und die realen Kosten bezahlt wird. Daraus ergibt sich eine Erhöhung des Preises je Liter auf 8,30 Euro. Die Aufstellung aller Kosten sehen Sie in den Produktbeschreibungen.

MAZI, mit Sterna

Aufgrund der geringen Ernte der Kooperative Messinis Gea haben wir uns entschlossen, einmalig mit der Kooperative Sterna (ebenfalls aus der Region) zusammenzuarbeiten. Ebenfalls mit dem Label MAZI wird das Olivenöl aus Koroneiki-Olive von uns verkauft. Mehr Informationen zu Sterna finden Sie unter dem Menü Punkt Kooperative.

Direkt und fair

Bereits im sechsten Jahr kaufen wir, die SolidariTrade – Genossenschaft für solidarisches Handeln, der Kooperative das MAZI-Olivenöl in einer im Vorjahr festgelegten Menge ab – 2023 sind es 28.000 Liter. Für die Kooperative heißt das nicht nur eine hohe Planungssicherheit, sie erhalten für ihr MAZI-Olivenöl auch einen fairen Preis. Mit jedem verkauften Liter werden außerdem solidarische Projekte in Griechenland und im Mittelmeer unterstützt.

Transparente Preise

Die Preise des MAZI-Olivenöls sind für alle Besteller_innen transparent aufgeschlüsselt. Aufgrund der gestiegenen Produktionskosten und der geringen Ernte musste der Preis des MAZI-Olivenöls um zwei Euro je Liter erhöht werden. Eine genaue Aufschlüsselung der Preise finden Sie hier.

Wir reden nicht, wir handeln.

  • Bereits verkauftes Olivenöl von 10.000 Liter der Kooperative Messinis Gea 100% 100%
  • Bereits verkauftes Olivenöl von 10.000 Liter der Kooperative Sterna 57,5% 57,5%

Unterstützung solidarischer Projekte

Die Kooperative Messinis Gea

Newsletter abonnieren